Antirassistischer Stadtrundgang

Zielgruppe: Schulklassen ab der 8. Klasse, Jugendgruppen, FSJ-Gruppen, andere Interessierte Gruppen

Dauer: 3,5 Stunden

Wo? In Köln: Start am Kölner Hauptbahnhof

Ziele:

  1. Interaktive Auseinandersetzen mit Rassismus im öffentlichen Raum
  2. Aufzeigen der verschiedenen Ebenen von Rassismus
  3. Dialog und Austausch

Inhalte:

Wir wollen junge Menschen für das Thema Rassismus sensibilisieren und zur kritischen Auseinandersetzung mit der Situation geflüchteter Menschen in Deutschland und der Gefahr von Rassismus heranführen. Alltagsrassismus, das Asylsystem in Deutschland, EU-Grenzabschottung und Globale Ungerechtigkeit sind die Themen der vier Stationen des Antirassistischen Stadtrundganges, in denen verschiedene Ebenen von Rassismus aufgezeigt und methodisch erarbeitet werden. Dabei soll es vor allem zum Austausch mit den Teilnehmenden kommen und eine offene Gesprächsebene geschaffen werden, um sich persönlich sowie in der Gruppe mit dem Thema Rassismus auseinander zu setzen.

Elisabeth Preis 2018

Im November 2018 haben wir für unsere Antirassistischen Stadtrundgänge den Elisabeth-Preis der Caritas-Stiftung in der Sonderkategorie "jung + engagiert" gewonnen. Dieser Preis bedeutet für uns eine große Wertschätzung für unser Engagement. Mit dem Preisgeld finanzieren wir unter anderem interne Weiterbildungen, Workshops und Materialen, um aktuell zu bleiben und uns noch mehr mit dem Thema Rassismus auseinander zu setzen.

Der folgende Film zeigt Ausschnitte aus einem Antirassistischen Stadtrundgang.